Die Stromversorgung in Küssaberg wird laufend verbessert; Energiedienst und Gemeinde arbeiten gemeinsam und abgestimmt zu Gunsten der Versorgungssicherheit

12. Dezember 2017

Im Tiefbaubereich erstreckt sich die gemeindliche Zuständigkeit in Küssaberg bekanntlich auf über 60 km Wasserversorgungsleitungen und auf über 50 km Abwasserkanäle. Bei fast allen Tiefbaumaßnahmen ist regelmäßig auch die Energiedienst AG als Konzessionsnehmer in Küssaberg mit ihrem vergleichbar umfangreichen Stromversorgungsnetz beteiligt.

Seit Abschluss des neuen Konzessionsvertrages wurden von Energiedienst bereits zahlreiche Streckenabschnitte in ganz Küssaberg erneuert oder verkabelt. Auch mehrere Trafostationen sind mittlerweile ersetzt, so zuletzt in den Ortsteilen Bechtersbohl und Reckingen. Weitere Maßnahmen werden im Zuge der neuen Kreisverkehrsanlage im Ortsteil Kadelburg folgen.

Ergänzend wurde zwischenzeitlich auch das Mittelspannungsnetz durch eine neue Erdverkabelung von Gurtweil aus bis nach Ettikon verstärkt. In allen Ortsteilen können erfreulicherweise zudem die in früheren Jahrzenten noch üblichen Versorgungen über Dachständer neu durch erdgebundene Hausanschlüsse ersetzt werden. Alle bisherigen und die noch zahlreich geplanten Verbesserungen finden in enger Abstimmung zwischen dem Konzessionsnehmer und der Gemeinde Küssaberg statt.

Gemeinderat, Bürgermeister und Gemeindeverwaltung